Finger weg von Wildtieren

Aus aktuellem Anlass:

Dieser kleine Waldbewohner wurde von spielenden Kindern und ihren Eltern, die hier im Urlaub waren, am Waldrand in einer Wiese liegend „gefunden“ – er wurde sofort angefasst und mehrere Stunden umhergetragen – was für eine Urlaubssensation!!! Als sich das Kitz vor lauter Stress nicht mehr bewegte und den Kopf hängen ließ, brachten die Urlauber es einfach zu einer Anwohnerin mit der Aussage : „ Sie wohnen ja hier und können warten, bis es die Mutter wieder holt !“
Die Dame holte sich umgehend Hilfe und brachte das Kitz auch mehrere Male an den angeblichen Fundort , an dem natürlich auch immer noch der Duft der Menschen und die ausgeschütteten Stresshormone jegliches Wild fernhielt….natürlich hätte es die Mutter wegen des Menschenduftes sowieso nicht mehr angenommen.
So muss nun ein eigentlich gesundes Kitz mit der Flasche aufgezogen werden, was aber natürlich erstens für das Ziehpersonal nicht einfach ist, aber zweitens vor allem für das Kitz enormer Stress ist und nicht gesagt ist, dass es überlebt!
Das Kitz auf dem Foto hat dich die Futterumstellung starke Verdauungsprobleme bekommen .
Bitte, bitte seid alle momentan, gerade an Waldrändern etwas vorsichtig und den Tieren zuliebe auch etwas ruhig im Wald und erklärt auch euren Kindern, dass ein sich duckendes Kitz im Gras nicht krank ist- bei Unsicherheit lieber ein paar Stunden später nochmal vorbeischauen und auf gar keinen Fall sofort anfassen, denn das ist draußen dafür der sichere Tod!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.